Der Bezug – der letzte Schritt zum fertigen Sofa

Der Bezug für das gepolsterte Sofa
Als erstes wird natürlich entschieden, welchen Bezug man am liebsten auf sein Sofa haben möchte. Das Zuschneiden des Bezuges, also des Stoffes oder auch des Leders, ist ein wichtiger Schritt. Alle Teile werden nach dem Zurechtschneiden zusammengefügt und genäht. Auch die Naht ist entscheidend, da diese dafür verantwortlich ist, wie lange ein Sofa hält und auch für das Design ist die Naht ein wichtiger Faktor. Welche Nähtechnik dabei aber verwendet wird, ist ebenso wieder abhängig von den Modell des Sofas. Nach dem Überstülpen des Bezuges auf das Sofa, wird der Stoff oder auch das Leder noch glatt gezogen und am Gestell festgenagelt, geklebt oder auch mit einem Tacker befestigt. Dabei sollte natürlich die richtige Spannung vorhanden sein, um das ein perfektes Sofa entstehen kann.

Das Sofa aus Leder
Ledersofas sind nicht so einfach herzustellen, wie zum Beispiel andere Lederprodukte. Dies hängt nicht nur mit der Größe des Leders zusammen, welches bei der Herstellung benötigt wird, sondern auch damit, dass die Nähte des Sofas so gesetzt werden müssen, dass es im Gesamtbild ansprechend aussieht. Es werden dazu Rinderhäute verwendet, aber auch hauptsächlich Bullenhäute auf Grund ihrer Größe. Das Zuschneiden ist dabei der wichtigste Schritt, da die Häute auch später in ihrer Farbe und Beschaffenheit gut zueinander passen müssen. Deshalb werden zuvor meist Probeschnitte  gemacht, welche aus Ersatzmaterialien, wie zum Beispiel Stoff hergestellt sind. Verschiedene Teile der Haut sind nämlich unterschiedlich dehnbar, wodurch es zu Problemen kommen kann und ebenso ist die Belastbarkeit von Sitz- und Rückenfläche unterschiedlich, sodass auch dies bei der Wahl des Leders beachtet werden muss. Präzise Arbeit ist also sehr wichtig, damit das Leder später keine Falten oder auch Ausbeulungen aufweist. Ebenso dürfen keine großen Farbunterschiede oder auch Unterschiede in der Oberfläche erkennbar sein. Handarbeit ist also gefragt, denn ansonsten kann man nicht für ein weinwandfreies Produkt garantieren. Ebenso werden Narben auf der Haut oder auch Brandzeichen, so platziert, dass man es sehen kann. Denn damit kann man die Echtheit noch mehr hervorheben.

Der Stoffbezug für ein Sofa
Um ein Sofa mit einem Stoffbezug zu fertigen, müssen vorher verschiedene Kriterien beachtet werden. Dazu zählen zum Beispiel die Optik oder auch die Nutzungseigenschaften. Denn es sind viele Stoffe vorhanden, die man nutzen kann und die Entscheidung für den Richtigen, ist ein wesentlicher Bestandteil, um das perfekte Sofa für den Kunden herzustellen. Man muss sich zwischen Natur- oder auch Kunstfasern entscheiden. Zu Naturfasern zählen zum Beispiel Baumwolle, Seide, Flachs und Leinen, zu den Kunstfasern Viskose, Polyester und auch andere natürliche oder synthetische Polymere. Nur ein Fachmann sollte diese Entscheidung treffen, damit das Sofa auch über Jahre einen guten Sitzkomfort behält und der Kunde glücklich mit seiner Wahl ist.

COR Sitzmöbel Helmut Lübke GmbH & Co. KG

Cor – Die Leidenschaft für Möbel Fürst zu Bentheim- Tecklenburg und Leo Lübke haben 1955 damit bego...
Mehr Informationen

Die Sofaarten des Sofas und die unterschiedlichen Funktionen

Die Sofaarten eines SofasEs gibt verschiedene Arten von Sofas, damit wird gewährleistet, dass jeder Kunde ...
Mehr Informationen

Kabs PolsterWelt

Kabs PolsterWelt – immer ein Einkauf wert ...
Mehr Informationen

Walter Knoll

Walter Knoll – internationales Design für die eigene Wohnung 1865 wurde das Unternehmen Walter Knoll g...
Mehr Informationen