Die Lederarten beim Sofa im Überblick

Das Vollnarbenleder und Voll-Leder
Bei der Lederhaut wird die sichtbare Oberfläche als Narben bezeichnet. Wenn der Narben perfekt ist, ist auch das Leder später sehr qualitativ hochwertig. Die Häute, die nicht so schön sind, müssen später noch einmal bearbeitet werden. Gerade darin besteht der Unterschied, nur die besten Häute werden zu einem Vollnarbenleder verarbeitet um eine hohe Qualität zu garantieren. Die Oberfläche bleibt bei dem Vollnarbenleder so wie sie ist und muss nicht verdickt oder auch verjüngt werden. Dies ist ein wichtiger Punkt hinsichtlich der guten Qualität des Leders. Bei Voll- Leder ist dies ebenso der Fall, nur kann es dabei sein, dass es noch einmal nachgeschliffen werden muss, damit die Oberfläche glatt ist. Bei größeren Bearbeitungen des Narben, darf man es nicht mehr als Voll-Leder und auch nicht als Vollnarbenleder bezeichnen.

Das Anilinleder, das Semi- Anilinleder und das gedeckte Leder
Auch die Farbe des Leders ist beim Kauf meist ein entscheidender Faktor. So wird es nach dem Gerben teilweise noch gefärbt. Dazu werden verschiedene Verfahren genutzt unter denen eine erneute Unterscheidung stattfindet. Das Anilinleder wird mit transparenten Farbstoffen gefärbt. Die Hautporen und die Oberfläche des Leders werden dabei nicht von der Farbe abgedeckt. Das Narbenbild und natürlich auch die Atmungsaktivität werden mit diesem Verfahren erhalten, sodass der natürliche Charakter des Leders erhalten bleibt. Es wird dazu nur Vollnarbenleder verwendet, wodurch diese Art Leder sehr teuer ist und auch eine bestimmte Pflege benötigt. Bei dem gedeckten Leder wird eine deckende Schicht auf den Narben aufgesprüht. Diese besteht aus Pigmenten und Materialien, welche die Oberfläche versiegeln sollen. Es kann so zu keinen Unregelmäßigkeiten auf der Haut kommen, wodurch es in seiner Pflege sehr leicht ist, aber dafür das natürliche Aussehen verloren geht. Es wird meist geschliffenes Leder oder auch Spaltleder verwendet. Semi- Anilinleder ist eine Mischung aus gedecktem Leder und Anilin-Leder. Das vollnarbige oder auch korrigierte Leder wird ebenfalls besprüht, aber nur sehr dünn, um die Optik des Leders zu erhalten, aber gleichzeitig für eine einfache Pflege zu sorgen.

Narben-, Spalt- Blank- und Dickleder
Leder, welches vor der Gerbung in zwei Schichten gespaltet wurde. Aus der oberen Schicht, auf der sich früher einmal Haare befanden wird Narbenleder hergestellt. Die untere Schicht wird mit einer weiteren Gerbung zu Spaltkeder verarbeitet. Falls die obere Schicht nach der Spaltung sehr dick war, nimmt man diesen Narbenspalt als Dickleder. Dies lässt sich allerdings nur für wenige Polstermöbel verwenden. Blankleder wird vegetabil gegerbt und besteht aus der gesamten Haut, welche vorher nicht geteilt wurde.

Rauleder, Wildleder, Nappaleder und auch Nubukleder, sowie Veloursleder sind weitere Arten von Leder, die für die Herstellung von Sofas verwendet werden.

So erkennen Sie ein Qualitätssofa

Die Qualität und das Innenleben eines Sofas Ein wichtiger Punkt in der Hinsicht der Qualität ist natü...
Mehr Informationen

Die Kunstfasern als Bezugsstoff

Die Kunstfasern und ihre hohe Qualität ...
Mehr Informationen

Der Sitzkomfort – für Jeden ein wichtiges Thema beim Sofakauf

Die straffe und die legere Polsterung Der Sitzkomfort lässt sich vor allem bei modernen Sofas unterschie...
Mehr Informationen

Tipps zum Sofakauf um das passende Sofa für Jeden zu finden

Welcher Sofatyp ist der Richtige?Das passende Sofa zu finden, gestaltet sich meist sehr schwierig, da nicht...
Mehr Informationen