Die Herstellung des Leders

Die natürliche Haut
Leder ist ein Naturprodukt im weitestgehenden Sinn, denn es stammt von den Häuten von Tieren. Im Bereich der Möbel werden vor allem die Häute von Rindern verwendet. As Tier wird aber meist nicht für die Herstellung von Leder geschlachtet, sondern viel mehr wegen des Fleisches. So gesehen, kann man die Haut als Abfallprodukt bezeichnen, doch durch das Verfahren des Gerbens kann man es zu einem wundervollen Material verarbeiten, welches in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken ist. Die Gerbung ist dabei sehr wichtig, da man die Haut ansonsten nicht sehr lange nutzen könnte, da ein Zersetzungsprozess stattfinden würde.  Ebenso würde man es auch nicht strapazieren können, da es sehr schnell reißbar wäre und auch das Aussehen wäre nicht so, wie man sich es wünscht. Erst durch den Prozess des Gerbens wird ein Material daraus welches sehr edel ist und auch vom Kunden gewünscht wird.

Der Prozess der Verarbeitung der Tierhäute
Die Lederherstellung ist ein faszinierender Prozess, da man die Tierhaut, welche eher verderblich ist, zu einem haltbaren Material verarbeitet. Je nachdem, wie man das Leder nutzen möchte, läuft auch die Verarbeitung ab. Bei der Polstermöbelherstellung ist es zum Beispiel wichtig, dass das Leder sehr stabil ist und auch Wasser abweist. Ebenso soll es natürlich aussehen und atmungsaktiv wirken. Auch das angenehme Gefühl auf der Haut ist von dem Verbraucher gewünscht. Da jeder Verbraucher unterschiedliche Ansprüche in Hinsicht des Aussehens hat, sollen aber auch alle Wünsche diesbezüglich erfüllt werden. Die verschiedensten Arbeitsschritte um dies zu erreichen spielen dabei eine wichtige Rolle. Man muss zuerst die Haut vorbereiten, damit danach eine Gerbung stattfinden kann. Nach dem Gerben muss das Leder aber auch noch veredelt werden. Dies ist wiederum davon abhängig, wie das Leder später genutzt werden soll.

Die Chrom- Gerbung
Schon vor vielen Jahren wurde Alaun genutzt, um die Tierhäute haltbarer zu machen. Mineralsalze für eine Gerbung zu verwenden hat also schon eine gewisse Tradition. Inzwischen werden aber nicht mehr Alaunsalze, sondern Chromsalze zum Gerben verwendet. Erst im 20. Jahrhundert wurde die Gerbung mit den Chromsalzen bekannter und wurde bevorzugt genutzt. Es werden dazu Chrom-III-Salze verwendet. Diese sind ungefährlich für den Menschen, sodass diese bei der Lederherstellung keinen gesundheitlichen Gefahren mehr ausgesetzt sind. Chrom-IV-Salze sind hingegen nämlich giftig und somit gefährlich für die Gesundheit der Menschen. Es gab durch die Chrom-Gerbung eine Art Revolution in der Lederherstellung, denn das Verfahren bei dem Alaun verwendet wurde, dauerte sehr lange, dies war bei den Chromsalzen nicht mehr der Fall. Dadurch können auch viele Kosten eingespart werden, was sich auch bei den Verbrauchern bemerkbar macht.

Willi SCHILLIG Polstermöbelwerke GmbH & CO. KG

W.Schillig – Luxusmöbel für die Wohnung Aus einer Korbmacherei entstand 1949 das inzwischen europawei...
Mehr Informationen

Die Naturfasern als Bezugsstoff

Die Naturfasern – Qualität aus der Natur Naturfasern werden und wurden auch heute noch gern als Bezugs...
Mehr Informationen

Der Bezug – der letzte Schritt zum fertigen Sofa

Der Bezug für das gepolsterte SofaAls erstes wird natürlich entschieden, welchen Bezug man am liebsten au...
Mehr Informationen

Die Sofa Pflegetipps für mehr Freude am Sofa

Allgemeine Pflegehinweise für ein SofaUm lange Freude an seinem Sofa zu haben, sollte man einige Dinge bea...
Mehr Informationen